© Handwerkskammer Aachen, Elmar Brandt

Strom statt Sprit

AJH beim e.GO

Aufladen statt Tanken! So kann das Motto der Zukunft heißen. Fakt ist, dass Elektromobilität immer mehr an Bedeutung gewinnt und auch für Handwerksbetriebe immer mehr zur Option wird. Deswegen war die Resonanz bei der Besichtigung der e.GO Mobile AG in Aachen, zu der der Arbeitskreis Junger Handwerksunternehmer (AJH) eingeladen hat, auch sehr gut. Das Unternehmen gewährte Einblicke in Entwicklung und Produktion des innovativen Elektrofahrzeugs sowie in Vertriebs- und Marketingkonzept.

Der e.GO soll als Kleinfahrzeug eine echte Alternative zum Verbrenner werden. Als Stadtauto konzipiert kann er sich aber auch für Handwerker mit geringerem Werkzeug- und Materialvolumen eignen. Olaf Wendt, Leiter Marketing und Kommunikation bei e.GO, lieferte mithilfe einer Präsentation zunächst interessante Fakten und Informationen über das Fahrzeug. Anschließend führte er die Gäste durch die Werkstätten und stellte dabei auch die hochmodernen Maschinen vor. Im Ausstellungsräumen konnten die Besucher sich einen Rohbau des e.GO und verschiedene Prototypen anschauen. Viele der Handwerker waren begeistert und können sich die Nutzung eines Elektrofahrzeugs in naher Zukunft durchaus vorstellen.