Lehrstellenaktion
magele-picture - stock.adobe.com

Unterstützung für Ausbildungsbetriebe

News 01.04.2021

Mit dem Bundesprogramm „Ausbildungsplätze sichern“ sollen die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf den Ausbildungsmarkt abgefedert werden, indem krisenbetroffene, ausbildungswillige Kleinst- und Kleinbetriebe Unterstützung erhalten.

Die Erste Förderrichtlinie zum Bundesprogramm enthält die folgenden Maßnahmen:

  • Ausbildungsprämien für Betriebe, die - obwohl sie die Corona-Krise stark getroffen hat - ihr Ausbildungsniveau halten bzw. erhöhen,
  • Zuschüsse zur Ausbildungsvergütung, wenn der Ausbildungsbetrieb Auszubildende und Ausbilder nicht mit in Kurzarbeit schickt, und
  • Übernahmeprämien an Betriebe, die Auszubildende von insolventen Betrieben übernehmen.

Am 17. März 2021 wurde vom Bundeskabinett die Verlängerung und Weiterentwicklung des Bundesprogramms beschlossen. Am 26. März 2021 wurde die Erste Förderrichtlinie angepasst und um folgende Elemente erweitert, im Bundesanzeiger veröffentlicht:

  • Ausbildungsprämie (plus): Verdopplung der Prämie und erleichterte Fördervoraussetzungen,
  • Zuschuss zur Verhinderung von Kurzarbeit: zusätzliche Bezuschussung von Ausbildern und ausbildenden Fachkräften
  • Lockdown-II-Prämie für Kleinstbetriebe
  • Übernahmeprämie: auch nach Kündigung oder Aufhebungsvertrag aufgrund wirtschaftlicher Betroffenheit des Ausbildungsbetriebs

Die wesentlichen Änderungen sowie die Förderrichtlinie der zweiten Änderung der Ersten Förderrichtlinie finden Sie unter: www.zdh.de sowie im zusammengefassten Überblick.