adobe_stock_hochwasser_2000_550
stock.adobe.com

Hochwasser in der Region

Handwerkskammer unterstützt Handwerksbetriebe, die von der Hochwasserkatastrophe betroffen sind.

Krisenhotline für Handwerksbetriebe

  • Bierfert, Erika - Tel. 0241 471-127
  • Harke, Christel - Tel. 0241 471-225

Die Hotline der Handwerkskammer Aachen ist von Montag bis Donnerstag 8 bis 17 Uhr und Freitag 8 bis 14 Uhr für Sie erreichbar.

Kollegenhilfe - Handwerk hilft Handwerk

Die Hilfsbereitschaft unter den Kolleginnen und Kollegen ist groß. Die in der pdf aufgelisteten Betriebe stellen ihre Hilfe für betroffene Handwerksbetriebe bereit und haben der Veröffentlichung ihrer Hilfsangebote zugestimmt. Diese Liste wird regelmäßig aktualisiert.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass in der Eile nicht immer alle Kontaktangaben von den hilfsbereiten Handwerksbetrieben in unserer Umfrage ausgefüllt wurden. Wir haben diese trotzdem in die Liste aufgenommen.

Wollen Sie auch als Handwerksbetrieb helfen, dann nehmen Sie bitte an der Umfrage teil.

Bei betroffenen Betrieben treten viele Fragen auf.

Hier sind Ihre Ansprechpartner:

Spendenaufruf "Handwerk hilft"

Um in Not geratene Handwerksbetriebe in den Hochwasserregionen zügig unterstützen zu können, rufen ZDH-Präsident Hans Peter Wollseifer und Generalsekretär Holger Schwannecke zur Spendenaktion auf. Die Handwerkskammer zu Köln hat stellvertretend bundesweit für die Handwerkskammern in allen betroffenen Regionen ein Spendenkonto eingerichtet, um die in Not geratenen Handwerksbetriebe gezielt zu unterstützen.

Spendenkonto: Sparkasse KölnBonn
Empfänger: Handwerkskammer zu Köln
IBAN: DE63 3705 0198 1902 5913 28, BIC: COLSDE33XXX
Stichwort: Hochwasserhilfe „Handwerk hilft"

Zusammen mit den Handwerksorganisationen in den anderen betroffenen Regionen wird sich die Handwerkskammer zu Köln um eine Verteilung der Mittel kümmern. Für die steuerliche Anrechenbarkeit einer solchen Spende ist der Überweisungsbeleg ausreichend.

Betriebsbefragung zur Betroffenheit und zu Hilfsangeboten nach Unwetter

Viele Handwerksbetriebe sind von der Hochwasserkatastrophe betroffen. In einer Betriebsumfrage erfasst die Handwerkskammer Aachen gemeinsam mit den Kreishandwerkerschaften Aachen, Heinsberg und Rureifel, einerseits die Betroffenheits- und Schadenslage der Handwerksunternehmen im Kammerbezirk und andererseits die Hilfsangebote von nicht betroffenen Kolleginnen und Kollegen, die Unterstützung anbieten möchten. Hier der Link zur Umfrage: umfrage.handwerk.nrw/s/c9f3ea0

Katastrophenerlass der Finanzverwaltung Nordrhein-Westfalen

Durch den ab 16. Juli geltenden Katastrophenerlass ermöglicht die Finanzverwaltung Nordrhein-Westfalen über 30 steuerliche Unterstützungsmaßnahmen. Dazu gehören unter anderem Sonderabschreibungsmöglichkeiten für den Wiederaufbau, davon profitieren Wirtschaft und Privatpersonen. Aufwendungen für die Wiederbeschaffung von Hausrat und Kleidung und für die Beseitigung von Schäden an dem eigengenutzten Wohneigentum können als außergewöhnliche Belastung berücksichtigt werden. Darüber hinaus gibt es großzügige Möglichkeiten für die Abzugsfähigkeit von Spenden. 

Umsatzsteuer – Unterstützung bei der Bewältigung der Flutkatastrophe

Das Bundesfinanzministerium hat mit Erlass vom 23. Juli 2021 umsatzsteuerliche Erleichterungen zur Bewältigung der Flutkatastrophe in Bayern, Nordrhein- Westfalen, Rheinland-Pfalz und Sachsen im Juli 2021 veröffentlicht.

Folgende Leistungen werden umsatzsteuerlich begünstigt:

  • unentgeltliche Überlassung von Wohnraum an Helfer und Geschädigte
  • unentgeltliche Verwendung von dem Unternehmen zugeordneten Gegenständen (Investitionsgütern) zur Suche und Rettung von Flutopfern, Beseitigung der Flutschäden
  • unentgeltliche Erbringung einer sonstigen Leistung (z. B. Personalgestellung für Aufräumarbeiten)

Folgende Erleichterungen werden gewährt:

  • Herabsetzung der Umsatzsteuer-Sondervorauszahlung 2021
  • Umsatzsteuerfreiheit für bestimmte Sachspenden aus dem Unternehmensvermögen

Die Maßnahmen sind befristet bis zum 30. Oktober 2021 bzw. bis zum 31. Dezember 2021.

Versicherungen

IKK Classic: Die IKK classic sichert den Betrieben, die unmittelbar betroffen sind und die Sozialversicherungsbeiträge nicht rechtzeitig zahlen können, unbürokratische Hilfe zu. Wichtig ist eine frühzeitige Kontaktaufnahme mit Ihrem Firmenkundenberater, um schnellstmöglich eine Regelung zu treffen. Sie können sich aber auch zentral an Andrea Peters  0151 11709922 wenden.